Sprechzeiten

Mo & Do       13-18 Uhr 

Di, Mi & Fr      8-12 Uhr

Alle Termine behalten ihre Gültigkeit!

Weltkrebstag

Am 4. Februar ist Weltkrebstag. Hinweise zur Krebsvorsorge finden Sie in unseren Gesundheitstipps.

Gesundheitstipp 21

Wussten Sie, dass unsere Zähne im Laufe des Lebens rund 18 Tonnen Nahrung zerkleinern?

Damit sie ein Leben lang gesund bleiben, empfehlen wir unseren Patienten eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung

Willkommen!

Sehr geehrte Patientin und sehr geehrter Patient,

herzlich Willkommen auf unserer Homepage.

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen die Gelegenheit geben, unser Praxisteam und unsere Leistungen in Ruhe von zu Hause aus kennenzulernen.

Als Patient sind Sie die wichtigste Person in unserer Praxis. Wir betreuen und behandeln Sie im gesamten Bereich der Zahnheilkunde.

Weiter lesen

Aus dem Glossar

Mundgeruch

Mundgeruch (Halitosis) Was ist Halitosis? Mediziner verwenden den Begriff Halitosis, wenn sie von ...
Weiter lesen

Glossar

Karies

Was ist Karies?
Karies ist die am weitesten verbreitete Zahnerkrankung. Ursache sind Kariesbakterien, welche sich vor allem bei schlechter Mundhygiene an den Zahn heften und sich dort vermehren.

Weiter lesen

Pubertät und Zahnpflege

Die meisten Eltern wissen, dass dies oft ein Widerspruch ist. In der Pubertät ist die Zahnpflege oft nicht das allerwichtigste für unsere Kinder.

Weiter lesen

Zahnzusatzversicherung

Was  ist eine Zusatzversicherung?
Private Krankenversicherungen bieten teils in Kooperation mit gesetzlichen Krankenkassen eine Vielzahl von Zahnzusatzversicherungen an.

Weiter lesen

Zahngesunde Ernährung

Was ist ZAHN-gesunde Ernährung?

Weiter lesen

Individualprophylaxe für Kinder

Was ist Individualprophylaxe (IP)?
Individualprophylaxe  ist ein präventives Vorsorgeprogramm abgestimmt auf den einzelnen Patienten. Aufgrund der guten zahnärztlichen Gesundheitsaufklärung ist heute vielen Eltern bewusst, dass

Weiter lesen

Parodontaler Screening Index (PSI)

Was ist der PSI?

Der PSI, der Parodontaler Screening Index, ist eine Vorsorgeuntersuchung zur Früherkennung von Veränderungen und Erkrankungen des Zahnhalteapparates. Seit 2004 werden die Kosten für diese Vorsorgeuntersuchung von den Krankenkassen alle 2 Jahre übernommen.
 
Was sind Erkrankungen des Zahnhalteapparates?
Erkrankungen des Zahnhalteapparates betreffen das Zahnfleisch (Gingiva) oder den gesamten Zahnhalteapparat (Parodontium). Dieser besteht aus dem Zahnfleisch, dem Kieferknochen und den Fasern, die die Zahnwurzel mit dem Kieferknochen verbinden.
Durch Bakterien, die sich im Zahnbelag befinden, wird eine Reaktion des Immunsystems hervorgerufen. Diese zeigt sich zunächst als Zahnfleischentzündung (Gingivitis), die sich durch Rötung und Schwellung des Zahnfleisches vor allen durch Zahnfleischbluten bemerkbar macht. Aus der Gingivitis kann sich eine Parodontitis entwickeln, ohne dass Sie deutliche Zeichen davon wahrnehmen. Die Parodontitis verläuft im Anfangsstadium ohne Schmerzen und wird daher oft erst im fortgeschrittenen Stadium vom Patienten wahrgenommen.

Welchen Vorteil hat die Früherkennungsuntersuchung?
Gerade im Frühstadium sind Erkrankungen des Zahnhalteapparates gut zu behandeln. Deswegen ist eine regelmäßige und vollständige Untersuchung des Zahnhalteapparates wichtig. Der PSI ist eine einfache Methode, einen guten Überblick über den Zustand des Zahnhalteapparates zu erhalten.

Wie läuft eine Früherkennungsuntersuchung ab?
Die Untersuchung dauert in der Regel nur wenige Minuten und ist für Sie kaum spürbar. Um das Zahnfleisch zu beurteilen, wird das Gebiss in sechs verschiedene Abschnitte eingeteilt. Jeder einzelne Abschnitt wird Zahn für Zahn mit Hilfe einer speziellen, skalierten Sonde untersucht. Die Untersuchungsergebnisse werden in fünf Stufen codiert. Für jeden Abschnitt wird nur der höchste Wert notiert. 

Ist für alle Abschnitte Code 0 eingetragen worden, ist der Zahnhalteapparat gesund.
Code 1 und 2 deuten auf eine Zahnfleischentzündung hin.
Code 3
ist ein Hinweis auf eine mittelschwere Erkrankung des Zahnhalteapparates.
Code 4 zeigt das Vorliegen einer schweren Erkrankung.

Was passiert, wenn eine Erkrankung festgestellt wurde?
Wird eine Erkrankung festgestellt (PSI-Code 1-4) werden weitere Untersuchungen durchgeführt, um eine optimale Therapie zu erstellen. Grundlage jeder Therapie ist eine optimale Mundhygiene, denn sie ist entscheidend für den Behandlungserfolg.